Die Anthroposophische Medizin erweitert die naturwissenschaftlich ausgerichtete Schulmedizin zu einer Humanmedizin, die den Menschen als Individuum betrachtet. Durch die erweiterte Betrachtungsweise des Menschen erhalten Ärzte und Pharmazeuten neue Einblicke in die Zusammenhänge von Gesundheit und Krankheit. Der ganzheitliche Ansatz mit dem Blick auf Leib, Seele und Geist des Menschen hat zum Ziel, eine Harmonisierung der Wesensglieder des Menschen zu erreichen und die Anregung der Selbstheilungskräfte zu fördern. Die aus dem anthroposophischen Erkenntnisansatz hervorgegangenen Pharmazieunternehmen „Weleda” und „Wala” unterstützen mit Ihren Produkten die Therapie.

 

Medizinische Arbeitsgruppe für Ärzte und Pharmazeuten

Die Arbeitsgruppe trifft sich mindestens einmal im Monat zu einer gemeinsamen Textarbeit und pflegt durch Referate aus den Fachbereichen der einzelnen Ärzte und Pharmazeuten den Austausch. Das Vortragsangebot der Anthroposophischen Gesellschaft berücksichtigt die Arbeit der medizinischen Gruppe. Neue Teilnehmer sind herzlich willkommen.



Gemeinsame Erarbeitung des Grundlagenbuches:

„Grundlegendes für eine Erweiterung der Heilkunst
nach geisteswissenschaftlichen Erkenntnissen”




Beginn: Freitag, 26. Januar 2018, 20.00 Uhr und 1x monatlich nach Terminabsprache

Textgrundlage:
Geisteswissenschaftliche Gesichtspunkte zur Therapie (GA 313)



Ansprechpartner: PD Dr. Bettina Pfannmüller

Anmeldung Tel.: 0921/5167018






Interessierte Ärzte und Pharmazeuten sind herzlich willkommen!

Die Mitglieder der Medizinischen Arbeitsgruppe für Ärzte und Pharmazeuten haben aus ihren Tätigkeitsbereichen im Rahmen der Gruppe bereits interessante Vorträge gehalten zu M. Crohn, Colitis ulcerosa sowie über moderne herzchirurgische Operationsmethoden. So werden die nachstehenden Vorträge wieder belebend die Textarbeit ergänzen.




 



Veranstaltungsort: Rudolf Steiner Haus, Zeppelinstr. 18, 95444 Bayreuth