Veranstaltungen im

Januar / Februar / März / Mai / Juni

 



montags, 19:30 Uhr
Beginn: 13.01.2014

Mitgliederarbeit

Arbeit an GA 26
Michaelbriefe

Ab März 2014: Arbeit an GA 208
„Anthroposophie als Kosmosophie“


Näheres siehe Mitgliederarbeit und Mitgliedschaft





dienstags, 20:00 Uhr
Termine auf Anfrage

Arbeitsgruppe Anthroposophie
Leitung: Christa Pfannmüller

Neue Teilnehmer sind immer herzlich willkommen!

Näheres siehe Arbeitsgruppe Anthroposophie





dienstags, 19:30 Uhr, 14-tägig
Beginn: 07.01.2014
Nächster Termin: 04.03.2014

Literaturkreis

Wir lesen die Ästhetischen Briefe von Friedrich Schiller.

Neue Teilnehmer sind immer herzlich willkommen!

Näheres siehe Literaturkreis





samstags, 10:00-12:30 Uhr, 1 x monatlich

Medizinische Arbeitsgruppe für Ärzte und Pharmazeuten

Ansprechpartner: Dr. Bettina Pfannmüller (Tel: 0160/6716553) / Andreas Müller, Pharmazeut

Beginn und Anmeldung für die Arbeitsgruppe: 11.01.2014
Nächster Termin: 03.05.2014

Textgrundlage: GA 27
„Grundlegendes zur Erweiterung der Heilkunst“


Näheres siehe Medizinische Arbeitsgruppe



Vortragsreihe der medizinisch-pharmazeutischen Arbeitsgruppe
„Rund um den Menschen“


28.02.2014 um 20 Uhr:
„Die Bedeutung der Anthroposophie in den verschiedenen Lebensbereichen“
Einführungsvortrag in die durch anthroposophische Erkenntnis erweiterten Lebensbereiche des Menschen wie: Pädagogik, Medizin, Pharmazie, Landbau und Kunst
Referentin: Christa Pfannmüller, Leiterin der anthroposophischen Gesellschaft, Bayreuth

21.03.2014 um 20 Uhr:
„Die ersten sieben Lebensjahre - prägende Zeit für das ganze Leben“
Jahreszeitentisch, pädagogisches Spielzeug, Anregungen und Literaturhinweise
Referentin: Christa Hoffmann, Erzieherin

11.04.2014 um 20 Uhr:
„Die kleine Hausapotheke - ausgewählte anthroposophische Heilmittel.“
Schnelle Hilfe mit einfach anzuwendenden und kinderfreundlichen Mitteln
Referentin: Sylvia Raab, Apothekerin


23.05.2014 um 20 Uhr:
„Der Einfluss der Ernährung auf den Menschen oder Lebensmittel - Mittel zum Leben“
Grundlegende Gedanken zur Ernährung
Referentin: Dagmar Schmidt, staatl. gepr. Lebensmittelchemikerin


Veranstaltungsort: Rudolf Steiner Haus, Zeppelinstr. 18, 95444 Bayreuth


Neue Teilnehmer zur Erweiterung der Arbeitsgruppen sind herzlich willkommen!






Januar:




Dienstag, 7. Januar 2014, 19.30 Uhr

Literaturkreis

Wir lesen die Ästhetischen Briefe von Friedrich Schiller.

Leitung: Christa Pfannmüller

Neue Teilnehmer sind herzlich willkommen!





Samstag, 11. Januar 2014, 10.00–12.30 Uhr

Beginn Medizinische Arbeitsgruppe für Ärzte und Pharmazeuten

Weiterarbeit an GA 27 – Therapeutisches


Interessierte Ärzte und Pharmazeuten sind herzlich willkommen!





Dienstag, 21. Januar 2014, 19.30 Uhr

Literaturkreis

Wir lesen die Ästhetischen Briefe von Friedrich Schiller.

Leitung: Christa Pfannmüller

Neue Teilnehmer sind herzlich willkommen!







Februar:


Samstag, 01. Februar 2014, 10.00–12.30 Uhr

Medizinische Arbeitsgruppe für Ärzte und Pharmazeuten

Weiterarbeit an GA 27 – Therapeutisches

Interessierte Ärzte und Pharmazeuten sind herzlich willkommen!




Dienstag, 4. Februar 2014, 19.30 Uhr

Literaturkreis

Wir lesen die Ästhetischen Briefe von Friedrich Schiller.

Leitung: Christa Pfannmüller

Neue Teilnehmer sind herzlich willkommen!



Montag, 10. Februar 2014, 20.00 Uhr:

Vortrag

„Kaiser Julian Apostata: Mysterien und Christentum”

Kaiser Julian versucht im vierten Jahrhundert nach Christus noch einmal die Mysterienkulte der Antike zur Staatsreligion zu erheben.

Dieser Versuch ist geistesgeschichtlich höchst bedeutsam. An ihm werden das geistige Erbe und auch die geistigen Zukunftsmöglichkeiten einer Mysterienkultur für das christliche Abendland ersichtlich.

Individualität, Schicksal und Kosmosbezug sind die drei grundlegenden Pfeiler einer neuplatonischen Anthropologie, zu denen wenige Jahre später ein anderer, christlicher Neuplatoniker, nämlich Augustinus, sich in einen genauen Gegensatz stellen wird.

Der Vortrag geht dieser geistesgeschichtlichen Konstellation des vierten Jahrhunderts nach.

Referent: Prof. Dr. Harald Schwaetzer,
Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft/Alfter




Mittwoch, 19. Februar 2014, 19.30 Uhr

Literaturkreis

Wir lesen die Ästhetischen Briefe von Friedrich Schiller.

Leitung: Christa Pfannmüller

Neue Teilnehmer sind herzlich willkommen!





Samstag, 01. März 2014, 10.00–12.30 Uhr

Medizinische Arbeitsgruppe für Ärzte und Pharmazeuten

Weiterarbeit an GA 27 – Therapeutisches

Interessierte Ärzte und Pharmazeuten sind herzlich willkommen!







März:


Mittwoch, 04. März 2014, 19.30 Uhr

Literaturkreis

Wir lesen die Ästhetischen Briefe von Friedrich Schiller.

Leitung: Christa Pfannmüller

Neue Teilnehmer sind herzlich willkommen!



Freitag, 28. März 2014, 20.00–22.15 Uhr

Zwei Vorträge mit Pause

„Kaspar Hauser, das Kind Europas”

Eine umfassende Einführung in Leben, Wesen und Mission Kaspar Hausers

Der Vortrag beleuchtet im ersten Teil das Leben Kaspar Hausers in der Welt von 1828 bis 1833.
Im zweiten Teil wird die Zeit beleuchtet von der Geburt 1812 bis 1828, sowie eine Zusammenfassung der Dinge gegeben, die sich von 1833 bis heute zu Kaspar Hauser ereignet haben.

Referent: Eckart Böhmer,
Intendant der Kaspar-Hauser-Festspiele, Ansbach




Samstag, 05. April 2014, 10.00–12.30 Uhr

Medizinische Arbeitsgruppe für Ärzte und Pharmazeuten

Weiterarbeit an GA 27 – Therapeutisches

Interessierte Ärzte und Pharmazeuten sind herzlich willkommen!







Mai:



Samstag, 03. Mai 2014, 10.00–12.30 Uhr

Medizinische Arbeitsgruppe für Ärzte und Pharmazeuten

Weiterarbeit an GA 27 – Therapeutisches

Interessierte Ärzte und Pharmazeuten sind herzlich willkommen!




Freitag, 16. Mai 2014, 20.00 Uhr

Vortrag

„Was macht der Anthroposophische Arzt anders?”

Jeder Arzt hat zum Staatsexamen gelernt, dass krankhafte Zustände naturwissenschaftlich allein aus chemischen, physikalischen und biologischen Gesetzmäßigkeiten zu erklären sind. Der anthroposophische Arzt will zu den auf materieller Grundlage bestimmten Befunden seines Patienten, auch dessen Kräfte von Leben, Seele und Geist in seinen Untersuchungs- und Erkenntnishorizont mit einbeziehen. Für diese Kräfte-Felder gibt es geisteswissenschaftliche Forschungsresultate, die er kennen muss. Diese prägen den Menschen gesetzmäßig und individuell. Bei Gesundheit und Krankheit sind sie indirekt durch ihren körperlichen Ausdruck indirekt wahrnehmbar. So kann der anthroposophische Arzt seinem Patienten als körperlichem Objekt und seelisch-geistigem Subjekt in Diagnostik und Therapie besser gerecht werden. Er erweitert dazu das moderne allopathische Arzneimittel-Spektrum mit solchen natürlichem Arzneien die die Selbstheilungskräfte des Patienten aktivieren, um das gestörte Gleichgewicht der Kräfte wieder zu harmonisieren.

Referent: Dr. Jürgen Schürholz, Filderstadt




Samstag, 17. Mai 2014, 10.00–12.30 Uhr

Seminar der Medizinischen Arbeitsgruppe


für Ärzte und Pharmazeuten mit Herrn Dr. Jürgen Schürholz zu therapeutischen Fragen

Anthroposophische Medizin, was ist sie? Was will sie? Was kann sie?





Juni:

Donnerstag, 19. Juni 2014, 20.00 Uhr

Vortrag mit Klavier

„Der Sturz in den Egoismus – Wagners ,Rheingold‘ als Genesis“

Der Vorabend der Ring-Tetralogie bringt eine eigentliche Genesis – eine Weltschöpfung aus dem tiefen Es-Dur der Steinbock-Sphäre der Tonarten. Erstaunlich daran ist, mit welchen kosmologischen Kenntnissen dabei Wagner zu Werke geht!

Referent: Marcus Schneider, Basel







Kunstbetrachtungen zu den christlichen Jahresfesten

Referentin: Christa Pfannmüller, Bayreuth

Termine auf Anfrage


Die Veranstaltungen finden im
Rudolf Steiner Haus, Zeppelinstr. 18, statt.

Zu den Veranstaltungen wird ein Unkostenbeitrag erhoben.